Neuigkeiten

Wie funktioniert Flugsicherung?

der Landesarbeitskreis Innovative Technologien ließ sich am 18. März 2014 von der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Tower-Niederlassung Berlin, einweihen.


Schönefeld | Die Veranstaltung fand statt in dem imposanten neuen Tower des BER, der seit dem 26. März 2012 in Betrieb ist und den Flugverkehr am Standort Schönefeld abwickelt. Spannend war das vor allem für jene Mitgliedsunternehmen, die als Zulieferer für Luftfahrttechnik tätig sind.

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist für die Flugverkehrskontrolle in Deutschland zuständig. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und löste damit die überörtliche militärische Flugsicherung und die Bundesanstalt für Flugsicherung als Instanz für die Kontrolle des zivilen und militärischen Luftverkehrs in Deutschland ab.

Die DFS ist privatrechtlich organisiert und gehört zu 100 % dem Bund. Im Auftrag des Bundes nimmt die DFS die Flugsicherungsaufgaben wahr, wie sie im Luftverkehrsgesetz festgelegt sind.

Hans Niebergall, Leiter der Tower–Niederlassung Berlin erläutert den Durchführung der sehr interessanten Veranstaltung

Herr Niebergall informierte über die Aufgaben der DFS erklärt, den Einsatz moderner Technik und Verfahren in der Flugsicherung.

Die DFS ist bundesweit an 16 internationalen Flughäfen und über die Tochterfirma The Tower Company an 9 Regionalflughäfen vertreten.

Die Flugsicherung in den Kontrollzentralen und den Towern gehört zum Kerngeschäft der DFS. Darüber hinaus umfasst das Betätigungsfeld umfangreiche Leistungen im Rahmen der Luftfahrt.

So sammelt die DFS  flugrelevante Daten und lässt sie in Produkte und Dienstleistungen wie Luftfahrtkarten, Flugberatung sowie die Entwicklung von Flugsicherungs -,Ortungs – und Navigationssystemen einfließen.

Weiterhin bildet die DFS in ihrer Akademie jährlich zahlreiche Nachwuchskräfte aus und steht mit ihrem Know–how anderen Unternehmen beratend zur Seite.

Die Aufgaben der Flugsicherung sind in der DFS in zwei Bereiche gegliedert.

Die Aufgabe des Geschäftsbereiches Center ist es, die Flugzeuge sicher durch den deutschen Luftraum zu führen. In Langen bei Frankfurt betreibt die DFS die größte Radarkontrollzentrale Europas. Weitere Kontrollzentralen gibt es in Bremen, Karlsruhe und München, aber auch in der Eurocontrol–Zentrale in Maastricht  ist die DFS vertreten.

Der Geschäftsbereich Tower sorgt dafür, dass der Flugverkehr an den deutschen Flughäfen pünktlich und sicher abgewickelt wird.

In Berlin erfolgt das für Tegel durch den dortigen Tower und für Schönefeld durch den neuen Tower BER. Die Teilnehmer des Landesarbeitskreises konnten die Arbeit der Fluglotsen im Tower hautnah erleben.

Im Tower, 72 Meter über dem Flughafen, beobachten die Lotsen das Geschehen auf dem Vorfeld und im umliegenden Luftraum und gewährleisten, dass der Verkehr reibungslos abläuft.

Für ihre Arbeit steht den Lotsen im Tower eine hochmoderne Technik zur Verfügung.

Lothar Starke