Neuigkeiten

Mitglieder wollen in der Innovationsgesellschaft Lausitz mitarbeiten


Cottbus | Über 20 Unternehmer, Vertreter der Wirtschaftsförderungen sowie der Politik unserer Region trafen sich am zum ersten Unternehmerstammtisch 2016 des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin.

Reinhard Schulze, Vizepräsident des UV-BB e.V., erläuterte einleitend die Verbandsarbeit des vergangenen Jahres sowie die aktuellen Herausforderungen an den Verband.

Großes Interesse zeigten die Unternehmen für den Aufbau der „Innovationsgesellschaft Lausitz GmbH“ und bekundeten ihre Bereitschaft zur Mitwirkung des UV-BB im Beirat. In der zum Teil sehr emotional geführten Diskussion legten die Teilnehmer dar, welche Schwerpunkte stehen und für die Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Der Strukturwandel in der Lausitz kann nicht losgelöst von den Vorhaben der Kreisgebietsreform und Verwaltungsstrukturreform sowie der Rolle der Stadt Cottbus als Oberzentrum in der Region betrachtet werden.

Die Energiewende mit dem geplanten Kohleausstieg und die ständige Verunsicherung durch immer neue, widersprüchliche, Äußerungen aus der Bundesregierung sind für die Unternehmen, so bekräftigten die Teilnehmer, nicht förderlich und bieten auch keine gute Basis für eine planmäßigen und gute wirtschaftliche Entwicklung. Dies gilt aber auch, so zeigte es die Diskussion, für die Pläne zur Kreisgebietsreform. Hier erwarten die Unternehmen gehört und mitgenommen zu werden. Die Unternehmer unterstützen alle Vorhaben, die der Entwicklung der Wirtschaft dienlich sind, aber sie müssen gefragt und die Pläne erläutert werden.

Die Bemühungen müssen aus der Region selbst kommen und in Abstimmung mit den Kommunen und den vorhandenen Industriestrukturen zur Realisierung zum Mehrwert für unsere regionale Wirtschaft führen. Die vorhandenen Wirtschaftsförderstrukturen der Region wollen intensiv und abgestimmt mit der neuen „Innovationsgesellschaft Lausitz GmbH“ zusammenarbeiten. Es ist erfreulich und als gutes Zeichen zu werten, es ist ein Klima in unserer Region entstanden, dass es ermöglicht, endlich aus der Kleinteiligkeit im Denken und Handeln herauszukommen und am gemeinsamen Strang zum Wohle unserer Region, der Lausitz, zu ziehen.

Es ist notwendig, dass dieser begonnene Prozess, von unserer Landesregierung konstruktiv unterstützt und auf die politische Bundesebene gehoben wird. Der Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V. hat sich positioniert und wird im Beirat der „Innovationsgesellschaft Lausitz GmbH “ die Ideen und Gedanken der Unternehmer, aber auch ihre Forderungen für eine gute wirtschaftliche Basis einbringen.

Der Unternehmerverband hat in den letzten Jahren mit der Wirtschaftsinitiative Lausitz und vielen weitere Akteuren für den Strukturwandel in der Lausitz gearbeitet und wird die neuen Herausforderungen, mit breiter Unterstützung seiner Mitglieder, annehmen.

Die Anwesenden machten aber auch deutlich, dass die bisherigen Ergebnisse nicht das Allheilmittel sind. Es müssen die Erfahrungen anderer Wirtschafträume aufgenommen und ein Prozess der Internationalisierung eingeleitet werden. Dazu will der UV-BB gemeinsam mit der Landesregierung auf Bundesebene und auch EU-Ebene aktiv werden und für eine Strukturentwicklung im Grenzraum zu Polen und Tschechien wirken.

 

Vom Stammtisch wurde das Signal gesendet, mit weiteren Treffen eine breite Basis für die eingeleiteten Prozesse zu schaffen.