Neuigkeiten

Konjunkturhilfe für Ausgelernte


Die am 13.Mai 2009 gestartete Offensive des Unternehmerverbandes Brandenburg e.V., Ausgelernten eine Beschäftigungschance zu geben, trägt erste Früchte. Wie informiert unter- stützen Ministerpräsident Matthias Patzeck, Frau Professor Dr. Johanna Wanka und Ministerin Dagmar Ziegler das Grundanliegen. Nun kam Post aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, von Bundesminister Olaf Scholz. Zitat:

 

"Auch für die bereits in Ausbildung befindlichen Jugendlichen, bei denen sich nun die Frage der Übernahme stellt, tun wir etwas. Wir haben sichergestellt, das übernommene Auszubild-ende und befristete Beschäftigte bei Anschlussverträgen direkt in die Kurzarbeit gehen kön-nen , wenn sie in einem Betriebsteil arbeiten, für den Kurzarbeit beantragt worden ist. Damit ermöglichen wir den Unternehmen, sich mit Fachkräften für die Zeit nach der Krise zu rüsten.

Das soll ein Anreiz sein, Auszubildende zu übernehmen. Ich würde mich freuen, wenn diese Mittel hilft, Ausgebildete in Ihrem Betrieb zu übernehmen."

 

Der Wermutstropfen. Das alles greift nur bedingt. Ist gerade soviel Arbeit vorhanden, dass sie für die Stammbelegschaft reicht, finden Ausgelernte keine Beschäftigung mehr. Das aber war gerade ein Grund in dem Vorschlag des UV, einen befristeten Zuschuss zu fordern.

In einem neuerlichen Brief wurde Bundesminister Olaf Scholz gebeten, ein Korrektiv durch- zusetzen. Die Zeit drängt, fernab der Bundestagswahlen muss beim Mittelständler das Geschäft weitergehen.

 

Eberhard Walter

Präsident