Neuigkeiten

Gesellschaft gestalten und trotzdem sparen


Potsdam (UV). Der Finanzminister des Landes Brandenburg war Gast einer vom Landesarbeitskreis Mittelstandspolitik organisierten Gesprächsrunde in der Brandenburgischen Automobil GmbH in Potsdam. Unter der Moderation unseres UV-Präsidiumsmitgliedes Thomas Spohn erfuhren die Teilnehmer etwas über den politischen Werdegang Rainer Speers.
Selbst keineswegs ein „Finanzexperte“, versteht er sich aber als politischer Gestalter von Gesellschaft an einer wichtigen Schlüsselstelle. Und wenn man Gesellschaft gestalten will, dann sagt man auf die Frage „Willst Du Finanzminister werden?“ einfach ja. So Rainer Speer auf die Frage von Thomas Spohn „Wie wird man Finanzminister im Land Brandenburg?“
Aktuelle Fragen zum Doppelhaushalt 2005/2006 als Grundlage der Finanzpolitik Brandenburgs für die nächsten zwei Jahre, Ursachen und Wirkungen der Veränderung der Förderstrategie im Land oder die wirtschafts- und finanzpolitischen Zielsetzungen der Bildung von Branchenkompetenzfeldern und regionalen Wachstumskernen waren weitere Themen des interessanten Gespräches. Was keiner der Teilnehmer so richtig glauben konnte, Minister Speer hatte auch Zeit mitgebracht und nutzte sie für ausgiebigen Gedankenaustausch mit den Unternehmern in individuellen Gesprächen.