Neuigkeiten

Schule und Wirtschaft im Dialog


Wildau (UV). Zu einer Gesprächsrunde zum Thema „Schule und Wirtschaft – Partnerschaft für die Zukunft unserer Kinder“ trafen sich auf Einladung des Landesarbeitskreises Schule – Wirtschaft im Unternehmerverband Brandenburg e. V. am Montagabend in der Realschule Wildau Unternehmer aus der Region mit Schulleitern und Lehrern der Realschule Wildau und der Realschule „Dr. Hans Bredow“ Königs Wusterhausen. Die Zielstellung des Abends, so der Bezirksgeschäftsführer des UV Norbert Gölitzer bestand darin, gegenseitige Interessenlagen abzustimmen und Möglichkeiten praktischer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schulen auszuloten. Die Schulleiter der beiden Realschulen Undine Schellschmidt und Wolfgang Schinkel machten in ihren Ausführungen deutlich, wie wichtig es ist, verschüttete Beziehungen zur wirtschaftlichen Praxis wieder herzustellen und „Praxis Lernen“ als wichtigen Bildungsansatz zu verstehen. Der Leiter des Landesarbeitskreises
Schule - Wirtschaft im UV Michael Bock-Petzolt informierte über die landesweiten Aktivitäten sozial engagierter Unternehmer bei der Unterstützung der Schulen. Dabei reicht die Palette von Schülerpraktiken über Lehrerweiterbildung bis zu Unternehmensbesuchen und Unterstützung von Projekttagen.
Mit Beifall wurde die von Alexander Rinas vorgestellte Schülerfirma „Metalliker“ der Dr. Hans Bredow Realschule bedacht.
Prof. Dr. László Ungvári, Präsident der TFH Wildau machte deutlich, dass Begeisterung für die Praxis bei den Schülern entwickelt werden muß, sie dadurch den Wert der eigenen Arbeit besser schätzen lernen. Die Teilnehmer der Veranstaltung brachten eine breite Interessenübereinstimmung zum Ausdruck, eine Folgeveranstaltung mit konkreten Festlegungen auf der Arbeitsebene wird für Anfang Dezember vorbereitet.
Zwischen der Realschule Wildau und dem UV Brandenburg e. V. wurde der Abschluß eines Kooperationsvertrages vereinbart.